Mittwoch, 10. Dezember 2014

Von Farben, Rauputz und Laminat

 und auch den letzten Eindrücken aus dem Inneren unseres Hauses.
Wir haben es fast geschafft.

Im letzten Post war das Treppenhaus noch "nackt" und mittlerweile - durch einen Zufall - ist es fertig verputzt und gestrichen. Wir bekamen ein tolles Angebot für das Treppenhaus samt Kellervorraum und sagten zu, nachdem es direkt am nächsten Tag verputzt werden könnte. Abgehakt ist abgehakt.


Ich habe dafür die letzten Tage emsig den Pinsel geschwungen und für Farbe gesorgt:
Angerührt im Farbcenter (Baumarkt) mit tollen Namen.

Kandis

Plum
Curcuma

Unser Laminat ist von Parador Trendtime 6 lichtgrau.


Es fehlt nicht mehr viel.
Ein bisschen Laminat muss noch verlegt und Türen eingesetzt werden.
Die ersten Lampen hängen. Doch es stapeln sich die Kartons mit Möbeln, die darauf warten zusammen gebaut zu werden.
Und Speditionsaufträge, die die nächsten Tage anrollen, horten sich.

Unser Umzug kann so langsam starten :)

Freitag, 5. Dezember 2014

Treppe nach oben und unten

Ein paar  Einblicke von innen fehlen noch.
Die Treppe in unserem Haus nach oben ist eine Fingerhaus-Treppe: klassisch in Buche (Standard) mit Edelstahl-Stäben.



Die Kellertreppe hatten wir herausgenommen, da wir keine Betontreppe wollten.
Während der Bau/Ausbauphase war die vorübergehend eingebaute Bautreppe schon sehr nervig.
Doch bereut haben wir es nicht, uns eine Holztreppe (regional: Feuerstein- Treppen) anfertigen zu lassen.



Minimal kleine Unterschiede gibt es schon, die aber nur ins Auge fallen, wenn man weiß, dass die Treppen von unterschiedlichen Firmen gebaut wurden.

Die Kellertreppe passt einfach super.

Samstag, 29. November 2014

unsere Küche ist da

... und sie ist traumhaft geworden.
Unsere Wahl fiel auf eine Schüller-Küche mit Front: Berglärche natur.


Als Eye-Catcher:  Limonen-grüne Akzente :)
Die Barhocker kamen neu ein paar Wochen nach unserem Küchenkauf  ins Programm.
Und wir erhielten direkt einen Anruf von Küche Aktiv, dass diese farblich gut zu unserer Küche passen würden. Was soll ich sagen: wir haben sie dazu genommen und sie passen einfach perfekt.


Das Topf-Set ist schon verstaut und startklar.


Und den gestrigen Kaffee haben wir ausgiebig genossen: an der Theke auf den grünen Barhocker sitzend. Das hatte was :o)


Auch tapeziertechnisch haben wir gestern einen Etappensieg errungen:
Yes, alle Decken sind fertig.


Samstag, 22. November 2014

Boden im Erdgeschoss

... sind tolle Fliesen in Schieferoptik (verfugt in anthrazit).
Eigentlich wollten wir diese in Eigenregie verlegen, doch da stießen wir sehr schnell an unsere Grenzen. Auch mit Hilfe eines Nivelierungssystems (das sich als Bremse statt als Hilfe erwies) kamen wir kaum von der Stelle.

Fachmännische Hilfe musste her. Die Fliesenleger, die unsere Bäder fliesten, sprangen ein und zauberten uns einen so bombastisch tollen Boden. Die Firma Reitter hat uns hier enorm weitergebracht.






Hier sieht man schön die Struktur der Fliesen:

Das Erdgeschoss ist fast fertig tapeziert und nächste Woche kommt die Küche.

Wir liegen gut im Zeitplan .)

Samstag, 15. November 2014

Hausabnahme

unser Haus ist nun ausgepackt.
Alle Folien entfernt und unsere Haustür kann sich nun endlich in ihrer vollen Schönheit zeigen.



Unsere Wahl fiel bei der Bemusterung auf den länglichen Glaseinsatz mit Edelstahlapplikation oben und unten :o)

Unsere Hausabnahme erfolgte neben uns und unserem Bauleiter mit einem Baugutachter vom Bauherrenschutzbund.
Ein paar Kleinigkeiten gab es wie z.B. eine größere Delle in der Regenrinne oder eine nicht gut sitzende Abdichtung des Lichtbandes. Diese hat der Baugutachter entdeckt und wäre uns nie aufgefallen. Unsere ausgepackte Buchentreppe ist auch super chic und ohne große Macken.

Viele Zettel und ein paar Unterschriften später war die Hausabnahme nach etwas mehr als 4 Stunden auch schon wieder vorbei. Die obligatorische Fleecedecke nennen wir nun auch unser Eigen und an meinem Schlüsselbund baumelt nun endlich auch ein Haustürschlüssel :)

Schon fast schade, dass die Zusammenarbeit mit Fingerhaus nun schon abgeschlossen ist. Die kleinen Nachbesserungen jetzt mal ausser Acht gelassen.
Die Handwerker der einzelnen Gewerke haben bei uns einen super Job gemacht und auch meine vielen Fragen geduldig "über sich ergehen lassen". So liegen z.B. 1000m elektrisches Kabel in unserem Haus.


Unserem Bauleiter Herr Oßwald gilt ein besonderes dickes Danke, denn er hatte immer ein offenes Ohr und hat sich die Finger wund gewählt um aufkommende Punkte umgehend abzuklären und uns eine Lösung anbieten zu können.

Tja nun sind wir gefragt mit dem Innenausbau:
Tapetenrollen werden gnadenlos geschnitten, die ersten Fliesen liegen und  Farbeimer stapeln sich. Die ersten Aussenleuchten sind unterwegs - und wir konnten uns endlich auf ein Laminat einigen. 2 Dickköpfe- 2 Geschmäcker :o)

Ganz lustig war auch der fast identische Tag:

 11.11.2013 Unterschrift Werkvertrag 
12.11.2014 Hausabnahme




P.S. ein Fehler ist auf dem oberen Bild: Das Auto steht immer noch nicht unter dem Carport.
Passt aber hin :-)
Dauert aber nicht mehr lang.



Samstag, 8. November 2014

Fliesen an der Wand

... und natürlich auch auf dem Boden.
Irgendwie total spannend die Verwandlung von Bad und Gäste-WC von Monitor-Ansicht in Natura.

Gäste-WC:

Monitor Bemusterung



Der tolle Limone-Ton (Steuler Twister Limone)  ist gar nicht so recht einzufangen.

Und das große Bad: 


Monitor Bemusterung


 





Wir finden sie beide sehr chic.
Ich bin ja hin und weg von "meinen" grünen Fliesen :o)

Nächste Woche ist schon der Fertigstell-Trupp da.
Und :o) - unsere Hausabnahme findet auch statt.



Donnerstag, 30. Oktober 2014

Unser Haus in Farbe

... ist schon fast überfällig :o)
Doch Woche für Woche gibt es Veränderungen, Handwerker geben sich die Klinke in die Hand und so bleibt das Schreiben etwas auf der Strecke.

Nun aber: wir präsentieren euch unser Haus in Weiß  mit Sockelputz.

 Von vorn mit schickem Lichtband und Carport:

Südseite mit Doppeltüren:



Süd/West- Ecke  (um die Ecke kommt später auch die Terrasse):



Rückseite:



 Carport mit breitem Sockelputz.
(die Abstützungen sind nur für das optische Angleichen der Sockel zu den L-Steinen)
 

Putz und Sockelputz (413) im Detail:
 

Ich bin so happy über unsere Wahl des Sockelputzes.
Denn während der Bemusterung schwankten wir zw. diesem und einem dunklen.
Und gerade unter'm Carport passt die 413 einfach gigantisch :)

Wird der virtuellen Version doch mehr als gerecht, oder? :)

Ein kurzer Stand zum Schluss:
Unser Haus wurde bereits als belegreif freigegeben: nächste Woche kommen die Fliesenleger.
Und wir haben mit unserem Part begonnen: Tiefengrund und Tapezieren.



Freitag, 17. Oktober 2014

Estrichmessung (Restfeuchte) - in Bildern

Von draußen wurde unser Haus schneeweiß verputzt - von innen erfolgte die erste Estrichmessung.
Das musste ich natürlich direkt in Bildern festhalten.

1. ein Loch in den Estrich  (durch die komplette Schicht) schlagen

2. 50g mit einer Federwaage einmessen

3. in eine geeichte Druckflasche mit Manometer kommen:

⇒ Stahlkugeln, zum Zerkleinern der Estrichprobe

⇒ Eine Ampulle Calciumcarbid (Calciumcarbid Methode)

⇒ und die eingewogene Estrichprobe
Mit dem im Estrich enthaltenen Wasser bildet sich  Acetylen.

4. Druckflasche (mit Manometer) wird verschlossen und geschüttelt.

Dann ca. 5 min warten und ablesen (grüne Skala, da Einwaage 50g):



Ergebnis 1: Abstellkammer (ohne Fußbodenheizung)  1,7
Ergebnis 2: Bad im Dachgeschoss 0,4

Abschluss = mit einem Jubeln von uns :o)
Bei einem Wert  0,3 ist der Boden belegreif.

Nach 3 Wochen Estrichtrocknung doch ein feines Ergebnis.


Montag, 13. Oktober 2014

Baustellen-Impressionen 3

ein paar Bilder der anderen Art muss ich nochmal kurz zwischen schieben :)
Die letzten 3 Tage haben wir unsere Rollos im Erdgeschoss auf elektrisch umgerüstet.Doch dazu demnächst mehr.
Jetzt einfach querbeet geknipst:

es werde Licht :) ... ein tolles Gefühl, wenn sie leuchtet

mal eine schicke Palette unter eher abgenutzten

diese 3 Buchstaben liest man bei uns im Haus fast überall (Eimer, Eimer und noch mehr Eimer)


Hygrometer, um ein Gefühl für die Estrichtrocknung zu gewinnen


auch zu finden zwischen Farbe, Pinsel und Co.

Die Verputzer waren letzte Woche das erste Mal da. Vielleicht kommt diese Woche schon der schicke weiße Aussenputz.
Ansonsten trocknet der Estrich gemütlich vor sich hin: diese Woche erste Messung.

Nachtrag: 
gerade kam ein Anruf der Verputzer rein: yeah ... morgen wird's weiß :)

Sonntag, 5. Oktober 2014

Baustellen-Impressionen 2

... ein paar Eindrücke der anderen Art :)


Vorbereitung zum Setzen der ersten Wände



Clip für die Fussbodenheizung



keine Kelle mehr - dafür Leitern


Pfosten vom Carport verankert




Der Estrich mal ganz nah :)

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Innenausbau

Wir kommen aktuell wirklich nicht mit dem Blog hinterher...

Am Stelltag abends haben wir dann noch in einer Nacht und Nebelaktion bis 23Uhr die Sat und Netzwerkkabel eingezogen. Ich hatte mir das wirklich komplizierter vorgestellt aber es war vom technischen her sehr einfach. Abgesehen von der Tatsache das wir nach recht wenig Schlaf dann abends so um die 18 - 19 Stunden wach waren.

Die Kabel haben wir in die Decke gelegt und am nächsten Tag hab wir dann erstmal Dosenlöcher direkt unter der Decke gebohrt um dort die Kabel rauszuziehen. Der Stelltrupp konnte so ganz entspannt die Decke schließen ohne das wir in aller Hektik alle endgültigen Dosenlöcher bohren und die Kabel durch die Wand ziehen mussten. Das kam dann ganz entspannt ein paar Tage später als der Stelltrupp schon weg war.

Kaum war der Stelltrupp weg fingen auch schon die Jungs von RIMU mit der Heizungs- und Sanitärinstallation an. Die waren auch recht fix und bevor man sich versah war die Dämmung und die Fußbodenheizung verlegt. Beeindruckt waren wir stellenweise von der Reaktionsgeschwindigkeit. Wir kamen Vormittags auf die Baustelle und vor der Tür lag lieblos eine Badewanne mit einer ziemlich großen Abplatzung an einer Ecke. Wir verwundert ins Haus und haben gefragt was denn mit der Wanne ist. Kommentar: "Ach die war kaputt, da war der Lack ab. Wir haben eine neue bestellt, die ist schon drin" Wir haben uns angeguckt und gingen hoch ins Bad und da hockte die neue Wanne schon fertig eingebaut. Anmerkung, als wir 2 Tage vorher da waren war die alte noch da. Das ging mal schnell und vor allem ohne das der nervöse Bauherr noch beunhruhigt werden konnte :-)
Das Estrichheizprogramm läuft jetzt seit dem 29.09. und wir sind wirklich gespannt wie lang denn unser Estrich zum trocknen braucht.

Zwischenzeitlich hatten wir auch noch tierischen Besuch, unsere "Garten-Nachbarn" haben wohl eine Schildkröte. Ob der kleine Kerl Houdini oder doch Panzerknacker heißt wissen wir nicht aber er scheint ähnliche Fähigkeiten zu haben. Der kleine Kerl ist aus seinem Gefängnis ausgebrochen und hat wohl gute 50m zurückgelegt quer durch die Neubauwüste an unserem Haus vorbei auf die Straße wo er dann zum Glück entdeckt wurde bevor... na da denken wir gar nicht drüber nach. So konnte er jedenfalls wieder unbeschadet seinen Besitzern zurückgegeben werden.

Es lief wirklich alles hervorragend, schnell und gut organisiert, abgesehen von meinem kleinen Sorgenkind, dem Abwasseranschluß. Leider wurde bei der Herstellung des Kellers die  Höhenangabe des Wanddurchbruchs übersehen und somit wurde dieser Durchbruch zu hoch angesetzt. Zumindest zu hoch für das Waschbecken im HWR Raum. Der Kanalanschluß liegt in 4,20m Tiefe, das wäre also kein Problem gewesen.
Da wir damals beim Architekten besonderen Wert darauf gelegt haben keine Hebeanlage zu benötigen (Wir sind Wartungsfaul) ist dies natürlich umso ärgerlicher das wir nun für das Waschbecken extra eine brauchen. Hier wurde uns als Auslgeich aber kostenlos und umgehend eine Hebeanlage eingebaut.

Hier noch ein paar Fotos vom Innenausbau...











Mittwoch, 17. September 2014

Stelltag (Teil 2)

weiter gehts...

als nächstes kam das Dach drauf..


am nächsten Tag als wir ankamen war das Dach schon halb gedeckt...

Das Endergebnis sah dann so aus :-)

Die ganze Hausstellung gibts auch noch im Zeitraffer